ENG Home site_map Häufige Fragen
Im Gefäßzentrum
werden keine
Termine vergeben
Turmstraße 9
10559 Berlin
Tel.:+49(30) 3 94 22 20

Nachrichten

Neue Herpes Zoster Impfung

Ab sofort ist die neue Herpes Zoster Impfung als Kassenleistung vorrätig. Bitte sprechen Sie uns an.
Weiter ...

Arzthelferin/Krankenschwester gesucht

Wir suchen eine Arzthelferin/Krankenschwester in Vollzeit...

Weiter ...

Termin online vereinbaren

Sollten Sie zu Ihrem Termin verhindert sein, informieren Sie uns rechtzeitig. Solche kurzfristig frei gewordenen Termine können wir anderen Patienten anbieten.

Weiter ...

Rezeptbestellung / Mitteilung

Hinweis!

Ohne ärztliche Untersuchung können wir keine Rezepte ausstellen. Deshalb ist die Rezeptbestellung ausschließlich für unsere Patienten möglich.

Elektrokardiogramm (EKG)

 

Das EKG ist ein schmerzloses, nicht eingreifendes (nicht-invasives), jederzeit wiederholbares und fast überall durchführbares Untersuchungsverfahren.

Aus dem EKG können Herzfrequenz, Herzrhythmus und der Lagetyp bestimmt und die elektrische Aktivität von Herzvorhöfen und Herzkammern abgelesen werden. Für die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen wie Extraschlägen (Extrasystolen) und Störungen der Erregungsleitung und -ausbreitung ist das EKG ebenso unverzichtbar wie zur Erkennung eines Herzinfarktes. Störungen der Erregungsrückbildung können zu sogenannten Kammerendteilveränderungen führen, die Aktivität eines Herzschrittmachers stellt sich als sehr schmaler, senkrechter Strich (Spike) dar.

Das EKG kann auch Hinweise auf eine Verdickung der Herzwand (Hypertrophie des Myokards), eine abnorme Belastung des rechten oder linken Herzens, Entzündungen von Herzbeutel (Perikarditis) oder Herzmuskel (Myokarditis) sowie Elektrolytstörungen und unerwünschte Arzneimittelwirkungen liefern.

Bezüglich der meisten Diagnosen liefert das EKG nur Hinweise und darf nicht unabhängig vom klinischen Bild beurteilt werden (z.B. Herzinfarkt, Hypertrophiezeichen, Myokarditis). Lediglich bei Störungen des Herzrhythmus oder der Erregungsleitung kann man aus dem EKG allein meist schon eine klare Diagnose stellen.

 

EKG-Beispiele:

Extremitätenableitung 1. Beispiel  Brustwandableitung 1. Beispiel

Links zum Thema:

http://www.grundkurs-ekg.de/
A brief history of electrocardiography

 

... Zurück